Was ist MBSR - Mindfulness Based Stress Reduction?

MBSR („Mindfulness Based Stress Reduction“) wurde 1979 von Jon Kabat-Zinn, einem Professor für Medizin und Meditationslehrer, an der von ihm gegründeten Stessreduktions-Klinik („Stress Reduction Clinic“) in den USA entwickelt.

Das Programm fördert die Entwicklung eines konstruktiven Umgangs mit Stress im Alltag. Der Erfolg von MBSR wurde über Jahre hinweg erforscht und in vielen wissenschaftlichen Studien bestätigt. Der MBSR-Ansatz wird seit vielen Jahren nicht nur im amerikanischen Raum, sondern auch weltweit angewandt.

Auch im deutschsprachigen Raum findet MBSR zunehmend mehr Anwendung in Kliniken, sozialen Institutionen sowie in wirtschaftlichen Unternehmen, u.a. zum Zweck der betrieblichen Gesundheitsförderung.

 

Auf Deutsch bedeutet MBSR „Stressbewältigung durch Achtsamkeit“. Es handelt sich dabei um ein Acht-Wochen-Programm, bestehend aus wöchentlichen Kurseinheiten und einem Kurstag. Dabei werden den Teilnehmenden Achtsamkeitsübungen (Meditationen, achtsame Atem- und Körperübungen) beigebracht, welche von den Teilnehmenden zwischen den Kurseinheiten selbstständig geübt werden. Die Teilnehmenden haben somit die Möglichkeit, sich die Übungen im Alltag anzugewöhnen und sich in den Kurseinheiten mit anderen auszutauschen.

Auf diese Weise lernen die Kursteilnehmenden, wie man achtsam wird, sich entspannt und auf diese Weise die eigene Gesundheit und eine bewusste Lebensweise fördern kann.

Für wen ist MBSR geeignet?

Was beinhaltet ein MBSR-Kurs?